0900.3.000.808Flag

1,99€/Min. inkl. MwSt. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk abweichend.

Tarot Auslegung kostenlos per E-Mail anfordern

Wähle intuitiv drei Karten

Karte 1
Karte 2
Karte 3
Felder sind verpflichtend

Über mich: Ana Petit

Ana Petit

Seit 2001 arbeite ich professionell als Kartenlegerin und Wahrsagerin. Was beschäftigt dich und über welche Lebensbereiche möchtest du mehr wissen? Ich sage dir alles über deine Zukunft. Mein Angebot: Deine erste Kartenauslegung ist komplett kostenlos, fülle einfach das Formular aus. Ich deute deine Karten zu Hause und sende dir eine E-Mail mit den Ergebnissen. In dringenden Fällen kannst du mich aber auch immer telefonisch unter 0900.3.000.808 erreichen. (1,99€/Min. inkl. MwSt. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk abweichend.).

Erste Auslegung KOSTENLOS FÜLLE DIREKT JETZT DAS FORMULAR AUS UND WÄHLE DEINE KARTEN. DU ERHÄLTST DIE ERSTE KARTENDEUTUNG KOSTENLOS PER E-MAIL.

Spiritualität im Alltag

Mein Leben lang beschäftige ich mit dem „anderen“, mit Kontakt zu bereits verstorbenen und meinen Tarotkarten. Diese Tradition meiner Familie gibt mir Kraft und ein neues Bewusstsein für die Welt um mich herum. Die Spiritualität im Alltag, die ich spüre und lebe, möchte ich mit dir teilen und dir einige Tipps und Tricks mitgeben, wie du deinen Alltag intensiver leben kannst. Zu meinen Methoden gehören neben der regelmäßigen Meditation auch einfach der bewusste Umgang mit dem Hier und Jetzt. Ich achte auf meine Umgebung und versuche, alles genau wahrzunehmen. Mit den folgenden Zeilen gebe ich dir einen Anstoß, der dir helfen wird, deine Umgebung bewusster wahrzunhemen. Und ganz zum Schluss findest du noch einen einfachen Tipp, der dir direkt helfen wird.

Spiritualität – was ist das?

Ursprünglich kommt das Wort Spiritualität aus dem Lateinischen und bedeutet eine tiefe Verbundenheit mit einem Geist, einem „spiritu“. Es geht also auf die Kirche und den Glauben zurück. Spiritualität bedeutet auch, dass man an ein Jenseits glaubt, an eine höhere Macht, die einen leitet. Diese geistige Verbindung in eine andere Welt ist ausschlaggebend für viele Rituale und Mythen. Je nach Religion gehören zu diesen Wesen verschiedene Götter und Geister, oder auch Ahnen. Über die Zeit ist hat sich der Begriff gewandelt und beinhaltet nun hauptsächlich die Frage nach der Bedeutung des Lebens.

Mein persönlicher Weg

Meine persönliche Definition sieht etwas anders aus. Geprägt durch verschiedene geografische Welten bin ich in einer gemischten Familie aufgewachsen. Zu Hause und besonders mit meinen Großeltern waren Rituale ein sehr großer Bestandteil. Es ging um die Gesundheit der Seele, Heilung und die Vereinbarkeit von spirituellen Ansichten in einer neuen Gesellschaft. Von klein auf wurden mir christliche Werte mitgegeben, gemischt mit traditionellen Ansichten aus dem Candomblé. In Brasilien, wo meine Familie ursprünglich herkommt, ist dieser Glaube sehr verbreitet. Meine Familie verehrt unsere Ahnen und viele Dinge, die ich mittlerweile als Aberglaube abtue, beeinflussten unser Leben. Als traditionelle Werte wurden mir von Anfang an Nächstenliebe, Glaube und Hoffnung mitgegeben. Diese Mischung aus einem Multikulti war für mich spannend und gleichzeitig verwirrend. Denn wie kann man an eine Mischung aus verschiedenen Religionen glauben? Was ist am Ende richtig und falsch? Diese Frage beschäftigte mich sehr lange, bis ich endlich meine wahre Bestimmung und meine Spiritualität fand.

Meine eigene, persönliche Spiritualität

Wie du auf meiner Internetseite sehen kannst, arbeite ich als Kartenlegerin und sehe mich selbst als Wahrsagerin und Medium. Durch die Suche nach meiner eigenen Spiritualität habe ich ein glücklicheres und erfüllteres Leben für mich selbst gefunden. Oft ist es ein Abenteuer, aber ich sehe es als eine persönliche Reise zu mir selbst. Ich will mich selbst besser kennenlernen und lieben lernen. Das Tarot begleitet mich bereits sehr lange und ich führe Rituale durch, mit welchen ich Kontakte ins Jenseits aufnehmen kann. Zu meiner Arbeit als Medium gehören neben diesen gewollten und gewünschten Kontakten aber auch Visionen. Oft Träume ich nachts von einer bestimmten Situation. Ich schreibe sie mir auf und in den nächsten Tagen finde ich wie in einem Puzzlestück heraus, um wen es sich dreht, oder was meine Vision zu bedeuten hat.

Ich glaube an eine Verbindung zu unseren Engeln. Dabei haben sie aber keine festen, religiösen Namen wie im christlichen Glauben. Mir geht es darum, diese Lichtwesen besser zu verstehen. Sie begleiten uns und beobachten uns. Als Medium kann ich Kontakt zu ihnen herstellen und Botschaften entschlüsseln. Hier habe ich eine wahnsinnige Begegnung erlebt, das kannst du mir glauben. Normalerweise geht es darum, dass meine Kunden sich durch den Kontakt zu ihren Engeln oder Schutzengeln Fragen zu ihrer Zukunft beantworten lassen. In diesem einen besonderen Fall jedoch, fragte eine Kundin nach ihrer Vergangenheit. Und es war eine sehr intensive und kraftraubende Sitzung. In einer Meditation nahm ich Kontakt auf und trat ein in die Welt der Engel. Diese Erleuchtung war sehr besonders. Ich empfing eine Botschaft eines Engels, in der er mir von einem Todesfall erzählte. Dabei handelte es sich um den Vater der Kundin, wie wir später herausfanden. Dieser Engel wollte unbedingt weitergeben, dass es dieser Person gut ging und dass sie ohne Wut und ohne Angst in das Leben nach dem Tod überging. Ich wusste nicht, warum diese Nachricht so wichtig war, aber als ich meiner Kundin alles erzählte, brach sie in Tränen aus. Seit Jahren litt sie unter nicht ausgesprochenen Worten, einer offenen Entschuldigung und unter Schuldgefühlen. Diese Nachricht, die sie erst durch mich empfangen konnte, nahm ich so viel Gewicht von den Schultern und änderte ihr Leben. Natürlich sind es nicht immer solche lebensentscheidenden Fälle, doch mir ist es wichtig, dir zu zeigen, woraus meine Arbeit besteht.

Als Kartenlegerin helfe ich meinen Kunden, in die Zukunft zu schauen. Oft dreht es sich hier um die Liebe, um eine zerbrochene Beziehung oder einseitige Liebe. Mit Hilfe der Tarotkarten zeige ich meinen Kunden Wege auf, wie sie aus dieser Situation herausfinden und welchen Weg das Schicksal für sie vorgesehen hat. Ich glaube tief an die wahre Liebe und an die Verbindung zwischen zwei Seelen. Menschen, die in einem vergangenen Leben miteinander vereint waren, werden sich auch in diesem Leben wieder finden. Die Seele ist der Schlüssel für unsere Gesundheit und erst mit unserem wahren Seelenpartner können wir die Seele baumeln lassen.

Mein Glaube an die Wiedergeburt nimmt einen großen Wert ein und ich investiere viel Zeit in Meditation und Reiki. Mit verschiedenen Atemübungen, die ich gerne mit dir teile, arbeite ich an der Energieverteilung in meinem Körper und an einem ausgeglichenen Energiefluss. Alle Tätigkeiten gemeinsam sind für mich Ausdruck meiner eigenen Spiritualität, es ist jedoch ein Prozess, in dem ich jeden Tag und jede Woche neues lerne. Ich bin nicht der selbe Mensch wie vor einem Jahr, nicht mal wie vor einer Woche. Dieses Bewusstsein gibt mir die Kraft, mich zu entwickeln und ständig in Bewegung zu bleiben. Ich wünsche dir, dass du deine eigene Spiritualität finden kannst um ein erfüllteres und glücklicheres Leben führen zu können.

Wie kannst du deine Spiritualität finden?

Was ich dir mit meinem persönlichen Beispiel zeigen wollte, ist, dass jeder einen eigenen Weg gehen muss. Dabei ist nichts falsch oder richtig, solange es zu dir passt und dir auf deiner Reise zu dir hilft. Du wirst die Antworten auf deine Fragen in dir selbst finden und dich dabei nicht von anderen Menschen abhängig machen. Ich möchte, dass du dir einen Stift und ein Blatt Papier nimmst. Schreibe dort groß die Fragen auf und sammle für eine gewisse Zeit alles, was dir einfällt:

  • Wer bin ich?
  • Wo komme ich her?
  • Was ist meine Aufgabe?
  • Wo will ich hin?

Wenn du dir diese Fragen ehrlich beantwortet hast, bist du bereits ein gutes Stück weiter. Du findest wie gesagt alle Antworten in dir selbst, du musst sie dir nur bewusst werden. Mit dieser Übung bist du dir selbst ein Stück näher gekommen. Wenn sich nun dein aktuelles Leben und dein Alltag stark von deinen Zielen und Aufgaben auf dem Zettel unterscheiden, weißt du, woran du arbeiten kannst.

Spiritualität durch Meditation

Auch die Suche nach dem Glück ist für jeden individuell und ein Schritt in die eigene Spiritualität. Was macht dich glücklich, weißt du das? Auch hierfür nehme ich mir alle paar Monate Zeit, um mir diese Fragen zu beantworten. Du wirst mit der Zeit lernen, was Dankbarkeit, Zufriedenheit und Glück bedeutet. Mit einem einfachen Trick kannst du beginnen, schreibe dir jeden Abend drei Dinge auf, die dich tagsüber glücklich gemacht haben. Das können die kleinsten Dinge sein wie zum Beispiel Sonnenstrahlen, das Lächeln von einem Fremden oder ein Kompliment einer Kollegin, Blumen, kurze Regenschauer und der Geruch der Natur. Du wirst deine eigene Entwicklung merken und dich selbst auf deinem Weg ins Glück begleiten. Dieses harmonische Gleichgewicht ist die wahre Kraft der spirituellen Menschen. Eine Achtsamkeit auf das Schöne, die Liebe, das Bewusst machen.

Mit einem neuen Bewusstsein für das Schöne und das Wahre veränderst du die Welt von ganz allein. Ich sage immer, die Welt braucht keine Träumer, sondern Menschen wie dich und mich, die die Welt verändern – und bei sich selbst beginnen. Durch Meditation bündelst du deine Energien und kannst damit andere Menschen anstecken. Du und ich, wir gehen als Beispiel voraus und weisen anderen den Weg. Du wirst positive Effekte auf deinen Körper merken, genauso wie auf deine Psyche. Eine Zuwendung zum spirituellen Leben und neuer Achtsamkeit verbessert dein Leben auf allen Ebenen.

Meditation – was kannst du mit deinem Atem verändern?

Lange konnte ich mir unter Mediation nicht viel vorstellen, denn es ist wirklich harte Arbeit. Jedes Mal wenn ich es versuchte schweiften meine Gedanken ab und ich fing an, meinen Tag zu planen, meine To do-Liste durchzugehen. Wer mich kennt, weiß, dass ich gerne plane und auch schlecht abschalten kann. Aber es ist alles eine Frage der Übung und der Konzentration. Ich meditiere täglich und nehme mir bewusst diese Zeit. Der Atem dient mir dabei als Hilfsmittel. Ich bin offen für mich und meinen Körper und gebe mich neuen Erfahrungen hin. Dabei achte ich auf mich: Wie ändert sich meine Stimmung? Was fühle ich davor und danach? Wie warm oder kalt ist mir? Du wirst überrascht sein, all das hängt zusammen. Besonders an stressigen oder harten Tagen ist es wichtig, sich Zeit zu nehmen und sie als Investition zu betrachten. Eine Investition in sich selbst!

Grundsätzlich solltest du beachten, dass du bequeme Kleidung trägst, nicht gerade gegessen hast und an einem ruhigen Ort bist. Ansonsten ist die Wahrscheinlichkeit viel zu groß, dass du abgelenkt wirst. Wenn du drinnen bist, lüfte ruhig vorher kurz, um frischen Sauerstoff zu bekommen. Setze dich aufrecht hin, wenn das für dich bequem ist im Schneidersitz, oder sogar im Lotussitz. Wenn deine Gedanken abschweifen, führe sie wieder bewusst auf deine Atmung zurück. Schließe deine Augen, lass deine Schultern locker hängen und lege deine Hände in deinen Schoß. Hier eine Übung für absolute Beginner:

Drehe deinen Kopf nach rechts und atme ruhig aus. Beim Einatmen drehe den Kopf langsam in die Mitte zurück. Verharre so für einen Moment. Atme aus und drehe den Kopf nach links, ganz in Ruhe. Mache eine Atempause bis du den Kopf wieder in die Mitte drehst und einatmest. Diese Übung kannst du 6-10 Mal durchführen und du wirst bald eine innere Ruhe feststellen. Dein Blut und deine Energien fließen wieder frisch durch deinen Körper und dich umgibt eine sanfte Wärme.

Wenn du bereits etwas Erfahrung hast, kannst du dich stärker auf deine Atmung konzentrieren. Oft atmen wir kurz in die Brust, dadurch kann der Sauerstoffaustausch in unserem Körper nicht reibungslos funktionieren. Deshalb konzentriere dich auf die Bauchatmung. Nach traditionellem Wissen sitzt genau hier unsere Körperkraft. Viele nennen es Chi oder Ki, am Ende sind Namen jedoch völlig egal. Von einem Punkt in deinem Bauch – dein Körpermittelpunkt – geht deine Energie durch deinen gesamten Körper.

Versuche, genauso lange einzuatmen, wie du ausatmest. Das kann am Anfang schwierig sein, doch ich habe volles Vertrauen in dich. Wichtig ist, dass du deine gesamte Energie beim Einatmen in deinen Bauch schickst. Versuche, um die 30 Sekunden für eine Runde ein- und ausatmen auszufüllen. Wenn dir das gelingt, fülle mit einer Atmung deinen gesamten Körper aus. Jedes Körperteil soll deine Energien spüren. Nach einiger Zeit merkst du, welchen Stellen in deinem Körper der Energiefluss unterbrochen ist. Hast du kalte Füße? Merkst du einen leichten Schmerz irgendwo, fühlt sich ein Teil von dir nicht gut durchblutet? Hier kommt der fortgeschrittene Teil, genau an diese Stellen kannst du jetzt gezielt Energie schicken. Du nimmst deine Empfindungen wahr und lenkst den Atem gezielt auf negative Punkte. Dadurch erreichst du, dass dein Körper unterversorgte Regionen erreicht und lässt alles Negative in deinem Körper los. Du kannst Spannungen lösen und Schmerzen lindern. Denn oft sind es Regionen in deinem Körper, die ein Energiedefizit aufweisen. Du lässt alles los und sendest neue Energie – und beeinflusst aktiv deine Lebensqualität.

Einfache Übung: Mehr Achtsamkeit für deinen Alltag

Achtsamkeit und Spiritualität kann man lernen, aber es geht nicht von jetzt auf gleich. Mit Hilfe von Meditationsübungen wie den eben genannten, gehst du den ersten Schritt. Trotzdem wünschen wir uns alle eine sofortige Lösung, die schnell und leicht umzusetzen ist. Wie am Anfang versprochen, möchte ich dir eine Übung zeigen, die dich sofort wieder ins Hier und Jetzt schickt und dich erdet. Sie trägt zu deiner Entschleunigung bei und hilft dir, in stressigen Situationen wieder herunterzukommen.

Die Übung beinhaltet eine Rosine, aber du kannst auch eine Frucht nehmen. Ich nehme gerne Mandarinen oder Mangos. Schau dir die Rosine genau an und achte auf die Farbe. Welche Farbe hat sie? Wie sieht sie aus? Was für Gedanken kommen dir in den Sinn? Wann hast du das letzte Mal eine Rosine gegessen? All diese Fragen helfen dir, dich auf deine Sinne zu konzentrieren. Wonach riecht sie? Wonach schmeckt sie zwischen deinen Lippen? Und wenn du sie am Ende komplett kaust? Du fokussierst deine Sinne (Sehen, Fühlen, Riechen und Schmecken) auf einen Gegenstand, blendest im Idealfall alles andere aus und bist danach bereit für einen Neustart. Du kannst deine Entschleunigung auf andere Situationen übertragen. Mit dieser Übung drückst du sozusagen den Reset-Button, wenn es mal wieder drunter und drüber geht. Die Methode geht auf Dr. Claus Derra zurück.

Ich wünsche dir, dass du einige kleine Übungen für dich gefunden hast und sie ausprobieren wirst. Achtsamkeit, Spiritualität und das eigene Glück sind Themen, die einen das ganze Leben über beschäftigen und es ist nie zu spät, anzufangen. Du wirst sehen, mit der Zeit nimmst du Veränderungen wahr. Mir geht es darum, dir die ersten Schritte zu zeigen und dich zu unterstützen. Vielen Dank für dein Interesse, das bedeutet mir wirklich viel. Wenn du Feedback hast, lass es mir gerne zukommen. Ich bin auch über Facebook erreichbar.

Erste Auslegung KOSTENLOS FÜLLE DIREKT JETZT DAS FORMULAR AUS UND WÄHLE DEINE KARTEN. DU ERHÄLTST DIE ERSTE KARTENDEUTUNG KOSTENLOS PER E-MAIL.